Pin-up Fotos!

Der Männertraum in den 20ern bis heute, Pin-up Fotos!

[clear]Pin-up Fotos ist die Bezeichnung für Fotos, welche üblicher Weise an Wände geheftet werden.

Der Begriff to pin up (anheften), kommt aus dem Englischen und bezeichnet Fotos auf Kalendern, Plakaten und dem Centerfold (Mittelfaltblatt), einem zusammengefalteten Poster in der Mitte einer Zeitschrift.

In den 20er Jahren wurden die ersten Pin-ups, seinerzeit noch als Illustration bezeichnet, in Groschenromane, auf Plakaten, Zeitschriften und Magazinen veröffentlicht.

Pin-up Fotos sind keine Aktfotos. Vielmehr geht es bei den Pin-ups darum das Pinup-Girl provokativ und erotisch, in Szene zu setzen.

Im Zweiten Weltkrieg wurden erotische Pin-up Fotos zur Kriegspropaganda eingesetzt, um in den Lagern der amerikanischen Soldaten für gute Stimmung zu sorgen. In allen Spinden und Geldbeuteln befanden sich als Trostpflaster und um das Heimweh zu lindern, Pin-up Fotos.

Denken wir an Pin-up Fotos, haben wir immer die Bilder der 20er bis 80er Jahre im Kopf. Das Mädchen von nebenan, unschuldig und doch verführerisch, witzig mit einem Hauch von Erotik. Spärlich bekleidet in Dessous oder im Badeanzug spiegeln sie die Mode und den Style der Vergangenheit wieder.

Pin-up Fotos werden ihren Charme nie verlieren, viele Retrospektiven unterschiedlichster Künstler erinnern immer wieder gerne an die Spindfotos der Vergangenheit.

Wer sich in der Pin-up Fotografie versuchen will, sollte, um brauchbare und glaubwürdige Ergebnisse zu erzielen, einige wichtige Details beachten.

Mode und Styling:
Zuerst sollte die passende Kleidung gewählt werden.
Badeanzüge, Sportkleidung, kurze Kleidchen und Dessous sind typisch.

Make-up:
Knallige Farben verwenden, der Teint ist rosig und glatt. Die Augen sind mit schwarzem Eyeliner akzentuiert. Die Betonung liegt überwiegend bei den Lippen, die sind knallrot. Ein dunkler Schönheitsfleck ist das Highlight.

Haare:
Haarbänder, Haarschmuck wie Schleifen und Blumen sind charakteristisch. Idealerweise eine Rockabilly-Frisur.

Posen:
Ausdruck des Models Die meisten Pin-up Fotos zeigen den gesamten Körper des Models, Ausschnitte sind eher selten. Schmollender Gesichtsausdruck mit weit geöffneten Augen und überraschenden bzw. staunenden Blicken. Damit die Fotos eine richtig dramatische Wirkung haben, wird gerne von oben mit Zuhilfenahme einer Leiter fotografiert.

Requisiten:
Strandbälle, Sonnenbrillen, Schirme, Tassen, Sektgläser, Werkzeug, Seifen und Shampoo. Es werden auch gerne Haushaltsgeräte, wie Bügeleisen, Besen oder Staubsauer verwendet.

[promotion_text button_text=”Mehr Infos” button_link=”https://www.goodphoto.de/goodphoto-foto-contest-2013/” sub_text=”Mach mit beim GoodPhoto Pin-up FOTO CONTEST 08.- 11. 2013″ ] Na, Lust auf ein Pin-up Fotoshooting bekommen? [/promotion_text]

Nutze die Gelegenheit….

[promotion_text button_text=”Mehr Infos” button_link=”https://www.goodphoto.de/regensburg/workshop_pin-up_fotografie/” sub_text=”Pin-up Foto Workshop am Samstag, den 28.09.2013″ ] Fotograf Heino und Fotomodel Stefanie zeigen dir wie es geht! [/promotion_text] [hr]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WhatsApp chat