Der griechische Philosoph Heraklit sagt: „Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen“.

Diese Aussage verdeutlicht, dass alles dem Wandel unterliegt.

Der Fluss bleibt nicht derselbe, da immer wieder neues Wasser nachfließt und auch wir bleiben nicht dieselben.

Wir wandeln, entwickeln uns weiter, von der Kinderzeit zur Jugendzeit und weiter zur Erwachsenenzeit bis zum Alter.

Heute wissen wir, dass die Zellerneuerung ein ständiger Prozess in unserem Körper ist.

Die Zellen der Mundschleimhaut erneuern sich schon nach wenigen Tagen. Die Hautzellen an der Lippe ca. alle zwei Wochen. Wir küssen somit alle zwei Wochen einen neuen Menschen.

Bei den Konchenzellen dauert es am längsten. So wird das Knochensystem von Kindern in ungefähr zehn Jahren komplett ersetzt. Während es beim Erwachsenen hingegen 25 bis 30 Jahre dauern kann.

Würden wir nicht dem irreversiblen Prozess des Alterns unterliegen, würde sich unser Aussehen über die Jahre nicht großartig verändern.

Sein Abbild für die Nachwelt festhalten war und ist die einzige Möglichkeit einen Teil von uns unsterblich zu machen.

Die Darstellung der menschlichen Figur gehört zu den ältesten Motiven.

In Ägypten entstanden 2600–2160 vor Christus die ersten porträtähnlichen Plastiken und Malereien. Dies setzte sich im römischen Porträt fort, die den Menschen in seiner Vergänglichkeit darstellt. Es entstanden viele Skulpturen und Büsten.

Seit das erste Foto der Welt aufgenommen wurde, aufgenommen hatte Niépce das Bild 1826 „Blick aus dem Arbeitszimmer“ nahm die Geschichte der Fotografie ihren Lauf.

Und führt uns in die Gegenwart zu GoodPhoto. Dein Raum um Vergängliches festzuhalten und deine persönliche Geschichte für die Nachwelt zu schreiben.

Nutze die Fotografie als Medium um Teile deiner Persönlichkeit auszudrücken.

Triff dich bei GoodPhoto mit lieben Menschen zusammen und verbringe eine intensive und intime Zeit. Fang die schönen Augenblicke des Jetzt ein, um sie wieder loszulassen und dem Wandel der Zeit zu übergeben.